Als langjähriger Tourenguide kann ich feststellen, das die vielfältigsten Strecken für ein perfektes radtraining auf Mallorca sind. Seit vielen Jahren aber trainiere ich allein auf Teneriffa, denn ich liebe die Vulkanlandschaft hoch oben am höchsten Bergs Spaniens. Diese extreme Vulkanlandschaft auf ca. 2.000 Meter, die einem das Gefühl gibt, auf einem anderen Planeten zu sein. Wenn man mit dem Fahrrad anhält und horcht, so hört man, das man überhaupt nix hört. Kein Vogel, kein Wind...absolute Stille, fast unheimlich. Oft fährt man mit dem Fahrrad durch die Wolkendecke und blickt danach unter strahlendem blauen Himmel auf einen weissen Wolkenteppich. Das Gefühl dort oben muss man einfach erlebt und gesehen haben. Es hat mich immer ganz nah an das Gefühl zur Natur geführt. Stundenlang konnte ich oben in dem kleinen Parador sitzen, die spanischen Papas (gesalzene Kartoffeln mit roter und grüner Sosse) nach dem langen Aufstieg geniessen. Manchmal bin ich dort oben auch noch laufen gegangen.




Diese Etappe nach ganz oben, sollte Eure Königsetappe sein. Am Freitag, d.h. am letzten Tag Eurer Teneriffa Fahrradreise. Es gibt keine supersteilen Anstiege, es ist für jeden einigermassen durchtrainierten Fahrer gut zu schaffen. Es ist die Motivation im Februar, wenn das Wetter in Deutschland echt mies ist, die richtige Motivation für ein tolles Frühjahr.  Und 8 Wochen später kannst Du perfekt weiter aufbauen im Botel auf Mallorca.



Nach dem Frühstück im Hotel treffen wir uns in der Sonne gegenüber vom Hotel mit unseren Bikes. Hie können wir im Cafe "Calima" vor der Abfahrt einen richtig guten kaffe zu uns nehmen und über die Touren quatschen. Natürlich gibt es dort auch leckereien mit Serano-Schinken...

Um die Saison vorsichtig zu beginnen, fahren wir am Sonntag nicht. Geniesst die Sonne und ruht Euch nach dem langen Flug aus. Erfahrungsgemäss ist ein zu schneller und harter Start, kommend aud dem Grippegeplagten Deutschland nicht gut. Bereite Dein Bike vor, geh evtl. ein bischen Laufen, etwas Schwimmen, schoppen.

Am Montag machen wir eine Einrollrunde, diese hat aber schon ein paar Höhenmeter. An der traumhaften Plaja de la Tejita entlang fahren wir zunächst an der Küste über Chafiras nach Las Galletas zum Kaffee. Ein ganz kleiner Küstenort, mit einem kleinen Hafen. Wir sitzen dort direkt am Meer. Zurück geht es über kleiner Strassen, mit vielen Wellen nach El Medano.

Am Dienstag fahren wir über San Miguel nach Granadilla de Abona, ein sehr schöner Ort, höher gelegen. Wir finden dort ein "schräges" Kaffee. Es geht dann weiter nach "Las Vegas" Die Tour hat ca. 1.300 Höhenmeter.

Der Mittwoch ist nach diesen Höhenmetern ein Ruhetag.

Am Donnerstag geht es nach auf der alten Küstenstrasse (wenig befahren) mit gutem Asphalt nach fasnia. Traumhaft schöne Ausblicke! Knapp 90Km mit 1.500 Höhenmetern. Auf dem Rückweg hat man fast immer super Rückenwind.



Hoteltraum

Hier kannst Du Deine Rennradgrösse ermitteln. Einfach auf das Bild klicken!
Hier kannst Du Deine Rennradgrösse ermitteln. Einfach auf das Bild klicken!